Stirnband „Unendlichkeit“

An einem Abend war ich auf Pinterest unterwegs, und dann ist mir ein Post in Auge gefallen… Und zwar war es ein Bild von einem wunderschönen Turban. Ich wollte schon lange mir eine Mütze oder so stricken (habe sogar ein Buch diesbezüglich am Weinachten bekommen ??). Nach kurzer Überlegung ging ich zu meiner Schatztruhe mit der Wolle. Ein halbes Knäuel schöner hellblauer Wolle lag ganz oben. Da sie mit nie im Leben für einen Turban gereicht hätte, habe ich entschieden erst ein Stirnband zu stricken.

Ein Design hatte ich schon vor meinen Augen… Kurz Kopf ausmessen, schnell eine Maschenprobe stricken und los ging es. Ich glaube, es war mein schnellstes Projekt bis jetzt. Insgesamt war das Stirnband in 3 Stunden fertig.

Stirnband

Ich liebe nordische Symbole und deswegen habe ich mich für einen keltischen Knoten anstatt einfachen Twist vorne entschieden. Es sieht interessant aus und auch leicht zu machen.

Jetzt gibt’s kleine Anleitung;)

Stirnband passt für den Kopfumfang von 52-55 cm. Meine Maschenprobe war 20 Maschen auf 25 Reihen glatt rechts… Natürlich brauchst Du Wolle und Stricknadeln #4.

Teil 1: Jetzt schlägst Du 20 Maschen an und strickst 2 Reihen kraus rechts. Stricke weiter glatt rechts für 40 Reihen oder bis Du 17 cm Gesamtlänge erreichst. Damit der Rand schön und gleichmäßig aussieht, stricke ich immer die erste und letzte Masche rechts ab.

Teil 2: Nun müssen die Stränge gestrickt werden, stricke erste 5 Maschen und lege die weiteren 15 auf der Hilfsnadel still. Ab jetzt strickst Du nur die ersten 5 Maschen für 36 Reihen oder 15 cm Gesamtlänge. Lege jetzt die 5 Maschen still. Nun nehme die nächste 5 Maschen von dem Maschenhalter wieder auf und stricke sie bis die 15 cm Länge erreicht werden. Das Gleiche machst Du für den 3ten und 4ten Strang. Nachdem alle vier Stränge gestrickt wurden, müssen sie geflochten werden.

Wenn Du dir nicht sicher bist, wie es geht, schaue dieses Video von Ploetzblog an.

Teil 3: Nach dem die Stränge geflochten wurden, nimmst Du deine Stricknadel und nimmst alle Maschen nach einander wieder auf. Passe bitte auf, dass dein Stirnband auf der linken Nadel mit rechter Seite nach oben liegt. Das heißt Du sollst wieder mit rechten Maschen anfangen. Nun stricke den Teil 1, nur in umgekehrter Reihenfolge – erst 40 Reihen glatt rechts und 2 Reihen kraus rechts am Schluss.

Fertig ist dein neues Stirnband! Als letztes musst Du noch die beiden Enden zusammennähen. Ich habe mich für den Matratzenstich entschieden. Welche Technik Du auswählst ist egal, Hauptsache Dir gefällt es;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top
%d Bloggern gefällt das: